Sonnenbrille und UV-Schutz

Wichtig bei Sonnenschutzgläsern ist der UV-Schutz, da hinter den dunklen Gläsern die Pupille groß wird, so dass sehr viel Licht (nicht nur das sichtbare) ins Auge gelangt. Es gibt verschiedene Normen die den Sonnenschutz und UV-Schutz bei Sonnenbrillen regeln. Am bekanntesten sind die australische, die US-amerikanische und die europäische Norm. Nicht genormt sind der Blauschutz und der Streulichtschutz

Die europäische Norm (EN 1836:1997) ist in 5 Kategorien unterteilt

Kategorie

Tönung (Absorption in %)

Beschreibung

0

0-20%

Farblos oder ganz leicht getönt

1

20-57%

Leicht getönt

2

57-82%

Mittelstark getönt

3

82-92%

Stark getönt

4

92-97%

Sehr stark getönt

Die Norm betrifft jedoch nur den UV-Schutz bis 380nm. Sehr verbreitet und auch medizinisch empfohlen ist ein UV-Schutz bis 400nm. Die weit verbreitete Bezeichnung „UV 400“ ist nicht standardisiert. Sie sagt überhaupt nichts über den UV-Schutz aus. Namhaften Sonnenbrillenhersteller halten die EN 1836 ein und bieten meistens einen UV-Schutz von 400nm. Sonnenbrillen für den gewerblichen Gebrauch, z.B. Bademeister und Straßenmeister, werden in den EU-Normen EN 166 und EN 172 geregelt und unterliegen dem Arbeitsschutz. Für unsere Breitengrade reicht die Kategorie 2 und 3 völlig aus. Für den Strandurlaub und den Wanderurlaub bis ca. 4000 m Höhe sind Sonnenbrillen der Kategorie 3 die 1. Wahl. Wer im Winterurlaub auf über 2000 m Ski fährt (oder auf Gletschern wandert) greift besser zu Sonnenbrillen der Kategorie 4 mit Seitenschutz.

Sonnenschutz

 

Die verschiedenen Glasfarben haben keinen Einfluss auf den UV-Schutz, sondern eher auf den Verwendungszweck:

Braune Gläser verfälschen die Farben. Durch die leichte Orangefärbung von hellen, weißen Flächen, wirkt alles ein bisschen freundlicher, ein „gute-Laune-Glas“ – für den Urlaub und den Freizeitsport sehr gut geeignet.

Graue Gläser verfälschen nicht die Farben. Sie  sind dadurch universell einsetzbar und eignen sich für Freizeit, Urlaub und beim Autofahren.

Grüne Gläser verfälschen die Farben leicht. Durch die grüne Tönung sind sie besonders gut bei Sportarten auf dem Rasen (Tennis, Golf) und beim Fahrradfahren (Downhill) geeignet.